Über uns

Realtime Management von Energieflüssen durch In Situ Energy Control (ISEC)

Geschichte von ISE

2014 kamen durch Robert Bühler in Zusammenarbeit mit einigen Experten die ersten Ideen auf, wie eine zukünftige, lokale Versorgung mit grüner Energie aussehen könnte. Die Idee war zuerst, schweizweit Energie-Genossenschaften aufzubauen und gestartet wurde in Gachnang, einer Gemeinde nahe Frauenfeld, mit der Genossenschaft EWE38

2015 dazu wurde ein eigenes System aus Hard- und Software gebaut, das in der Lage war, 4 Produzenten und Konsumenten miteinander in einem Pool zusammen zu fassen und im Viertelstunden-Takt den überschüssigen PV-Strom virtuell zu verteilen. Dieser Prototyp war in der Lage, bis auf Niveau Steckdose zu steuern - wenn viel Strom vorhanden, Verbraucher zuschalten,

Mit IWB in Basel wird eine Kooperation beschlossen, um in Basel mit einer nächsten Generation von Hard- und Software einen Pilotversuch zu starten.

2016 Im Januar wird durch Robert Bühler die Firma In Situ Energy AG gegründet, um das Pilotprojekt Change38 lokal umzusetzen. Prof. Dr. Andreas Danuser stösst mit der SIOT-Lösung seiner Firma AppModule AG hinzu und setzt die Pilot-Lösung Change38 technisch auf ganz neuer Basis (IoT-Plattform, App etc.) um,

2017 starten die ersten Tests dieser neuen Plattform ISEC - In Situ Energy Control und der Pilot kann gestartet werden. Im Sommer wird erkannt, dass die Plattform auch im B-to-B-Segment viel Potential entfalten kann und erste Projekte werden im Herbst gestartet (Smarte Steuerung e-Ladestationen, EVGs).

Kern von ISE: Echzeit Messung und Steuerung von Energieflüssen mit modernsten Konzepten

Der Trend geht hin zu Systemen, in denen Energie dezentral produziert wird und dort zur Verfügung steht, wo sie gerade gebraucht wird. Diese Entwicklung schwappt auch auf die Schweiz über, denn mit der Energiestrategie sieht der Bund den sukzessiven Ausstieg aus der Kernenergie und damit einen Umbau des Schweizer Energiesystems bis 2050 vor. Wir sind aber überzeugt, dass bereits eine Generation genügt, die 100%-Versorgung mit regenerativen Energien in der Schweiz sicherzustellen und somit die Ziele des Bundes schon 2038 zu übertreffen - von daher kommt unser Name Change38.

Wir sind der Meinung, dass die Zukunft in kleinteiligen Netzen, sogenannten Minigrids liegt, die sich möglichst selbst stabil versorgen. Zusätzlich sind diese mit anderen in einem Netzwerk verbunden, damit die Zeiten wo die Eigenversorgung nicht 100% geht, die Versorgungssicherheit immer aus dem angeschlossenen Netzwerk gewährleistet ist.

Die Digitalisierung des Strom erlaubt mit einer Realtime-Platform, den Stromverbrauch von Strom-Selbstversogern in Arealen und Überbauungen verbrauchergerecht abzurechnen. Dazu optimiert sich die produzierte, resp. konsumierte Energie selbst, je nach Vorgaben, um z.B. Stromkosten zu minimieren oder um den Verbrauch von Eigenstrom zu maximieren. Mit unserer Realtime Plattform ISEC (In Situ Energy Control), lässt sich das rasch und in hoher Qualität realisieren.

PV-Strom wird rentabel - insbesondere in EVG's die in den freien Markt gehen können

Mit PV-Strom kann heute gutes Geld verdient werden, auch ohne Subventionen vom Staat, wenn sich Areale, Quartiere und Wohnhäuser zur Eigenversorgung entschliessen. Insbesondere, wenn der Gesamtverbrauch kombiniert mit der Produktion die 100'000 kWh pro Jahr übersteigt. So kann der Kunde in den liberalisierten Markt wechseln und dort den zusätzlich benötgte Strom am freien Markt zu massiv günstigeren Preisen einkaufen.

Solange jemand in der Grundversorgung steckt, ist der eigenproduzierte Strom günstiger ist als der vom Netz. Indem sich immer mehr Leute mit dem Live-Strom versorgen und damit den Strom Peer-to-Peer abnehmen, steigt die Zahl der Produzenten, was die Energiewende beschleunigt. Denn auch die Schweizer Bevölkerung hat das Bedürfnis, sich autonom mit Strom zu versorgen. Der Live-Strom wird digitalisiert, sichtbar und steht als Information für neue Marktmodelle wie Change38 zur Verfügung, damit die Endkunden erhalten, was die Mehrheit schon will: sauberen Strom, wie, wo und wann man es wünscht. Mit der Zuteilung in Echtzeit von Live-Strom im Peer-to-Peer-Modell geht Change38 bereits einen grossen Schritt in diese Zukunft. 

Grosse Bedeutung hat auch der Schritt in Richtung BlopckChain sowie AI. Für beides sind bei Change38 und den Produkten der In Situ Energy AG erste Schritte am Laufen. Wir sprechen nicht von einem herkömmlichen Energie-Management-System, sondern einer Plattform,, welche zum Herzstück der modernen Energieversorgung werden soll - Peer-to-Peer und mit Steuerung der Lasten, dem Demand-Side-Management, welches richtig smart und sehr agil ist.

Informiere Dich aus erster Hand über die vielfältigen Möglichkeiten von ISEC und unseren Standart- Anwendungen (e-Ladestations-Mgmt., Boiler-Steuerung), indem Sie mit diesen Formular mit uns in Kotakt treten. Wir werden uns umgehend bei Dir melden. -> Formular